Navigation, CAS, Computer Aided Surgery

Das Krankenhaus Ingelheim beherbergt ein Akutkrankenhaus und ein Zentrum für Orthopädische Chirurgie. Dr. Johannes Grimm und sein Team haben in Kooperation mit den Firmen BrainLab und DePuy seit 2008 die Navigationstechnik zur präziseren Implantation von künstlichen Kniegelenken eingeführt und damit überregionale Anerkennung erlangt. Ein Parameter der gesamten Platzierung der Prothese zeigt sich beispielsweise an der Beinachse. Während ohne Navigation selbst ein erfahrener Operateur in 20% der Fälle außerhalb des angestrebten Bereiches liegt, kann mit der Navigation in 97 % der Fälle die ideale Platzierung erreicht werden, große Abweichungen werden gänzlich vermieden.

aktuelle Pressemitteilung

BrainLAB

BrainLAB entwickelt, produziert und vertreibt computergestützte Medizintechnik, mit der Eingriffe präziser, weniger invasiv und kostengünstiger durchgeführt werden können als mit traditionellen Verfahren. Zu den Hauptprodukten des Unternehmens zählen bildgestützte Navigationssysteme, die hochpräzise Echtzeitinformationen für chirurgische Eingriffe liefern. Diese Lösung wurde zu einem Computer-Terminal erweitert, das es Ärzten ermöglicht, Diagnose-Scans und andere digitale medizinische Daten effizienter abzurufen und auszuwerten, um Entscheidungen auf der Basis verbesserter Informationen treffen zu können. Die von der BrainLAB AG entwickelten Lösungen können von einem einzelnen System auf unterschiedliche operative Eingriffe (Implantation von Knieendoprothesen, Hüftendoprothesen, Kniegelenksosteotomien u.a.) abdecken. Mit mehr als 2.950 installierten Systemen in über 70 Ländern gehört BrainLAB zu den Marktführern für bildgestützte Technologien. Die nicht börsennotierte Unternehmensgruppe, die 1989 gegründet wurde, hat ihren Hauptsitz in München und beschäftigt derzeit über 950 Mitarbeiter an 16 Standorten in Europa, Asien und Australien sowie Nord- und Südamerika.

Weitere Informationen unter BrainLab

DePuy

Mit seiner mehr als 100-jährigen Erfahrung zählt DePuy zu den traditionsreichsten und weltweit führenden Anbietern orthopädischer Produkte auf den Gebieten des Gelenkersatzes sowie der Chirurgie bzw. Unfallchirurgie. Seit 1998 zu Johnson & Johnson, dem weltweit führenden Gesundheitsunternehmen gehörend, engagieren sich in Deutschland täglich mehr als 200 DePuy-Mitarbeiter für höchste operative Maßstäbe in der klinischen Praxis und für die Lebensqualität von Unfallopfern und Menschen, die an Gelenkverschleiß leiden. Modernste Materialien, exaktes Instrumentarium und schonende Operationsverfahren zeichnen DePuy auf den Gebieten der Knie- und Hüftendoprothetik aus. Als Komplettanbieter ist DePuy ein ebenso geschätzter Partner der Operateure in den Bereichen der Wirbelsäulen-, Schulter-, Hand- und Fußchirurgie.

Die Navigation (Computer Aided Surgery) wurde 2008 von Dr. Johannes Grimm und seinem Team, in Kooperation mit den Firmen BrainLAB und DePuy zur präziseren Implantation von künstlichen Kniegelenken eingeführt.
Sie erlangten damit überregionale Annerkennung.

Navigierte Implantation einer PFC-RP Sigma Knieendoprothese (mobile bearing, kreuzbanderhaltend) bei einem 51 jährigen Patienten. Nach Implantation der Knieendoprothese ergaben sich physiologische Beinachsen mit einer Beugung bis 135° bei voller Streckung.

Adresse.

Praxis für Orthopädie und Unfallchirurgie
Dr. J. Grimm, Dr. F. Grass
Breite Strasse 36
55124 Mainz

Telefon: 06131 / 911 010
Fax:  06131 / 911 012
dialog@orthopaedie-mz.de

Sprechzeiten.

  • Montag bis Donnerstag:
    8.00 – 12.00 und 14.00 – 17.00
  • Freitag:
    8.00 – 12.00

So finden Sie uns.

Praxis für Orthopädie und Unfallchirurgie Gonsenheim

Bitte teilen Sie uns Ihr Anliegen mit