P.F.C. Sigma RP Rotierende Plattform

Die P.F.C. Sigma Rotierende Plattform ermöglicht dem Operateur intraoperativ die Wahl zwischen feststehendem oder beweglichem Gleitlager. Für beide Ausführungen wird die gleiche Operationstechnik und das gleiche Instrumentarium verwendet. Das Design der P.F.C. Sigma Rotierenden Plattform basiert auf dem Funktionsprinzip des LCS-Kniesystems. Die Implantate haben eine große Rotationsfreiheit. Die Tibia-Komponenten sind in zwei Ausführungen erhältlich, beide mit identischem Konus-Design.

Eine Ausführung weist medial und lateral sogenannte Rotationsflügel am Konus auf – wie bei der bewährten P.F.C. Modular Tibiakomponenten. Die andere hat vier Längsrippen und entspricht somit dem bewährten Design des LCS Tibia-Plateaus. Beide Komponenten haben ein symmetrisches Tibia-Plateau und bieten so eine optimale Abdeckung der Tibia. Sie sind in zementierter und zementfreier Version lieferbar.

Fallbeispiele

Patient A. V., männlich, 41 Jahre

Bei diesem noch jungen Patienten handelte es sich um eine mediale Kniegelenksarthrose infolge einer Osteokondylennekrose M. Ahlbäck. Insgesamt ergingen 5 erfolglose Voroperationen u.a. eine valgisierende Tibiakopfosteotomie. Mittels präoperativer MRT zeigte sich ein ausgedehnter Knochengewebsuntergang am medialen Femurkondylus, so dass die Implantation einer Hemischlittenprothese nicht mehr in Frage kam. Zur Anwendung kam ein Implantat von DePuy Orthopaedics Inc., U.S.A., Typ PFC Sigma, rotierende Plattform, kreuzbanderhaltend. Bei jüngeren Patienten verwenden wir grundsätzlich Gelenke mit rotierenden tibialen Inlays, da durch experimentelle Studien nachgewiesen ist, dass derartige Implantate ein geringeres Abriebverhalten zeigen und somit möglicherweise eine längere Standzeit beinhalten. Auch der Ersatz des Kniescheibengelenks unterbleibt, um möglichst viel knöcherne Substanz zu erhalten.

präoperativ

postoperativ

Patient, H. A., weiblich, 46 Jahre

Bei dieser ebenfalls noch recht jungen Patientin wurde die identische Versorgung mit einem Implantat Typ PFC Sigma, rotierende Plattform ohne Retropatellarersatz gewählt. Die postoperativen Aufnahmen zeigen eine regelrechtes Alignement.

postoperativ

Adresse.

Praxis für Orthopädie und Unfallchirurgie
Dr. J. Grimm, Dr. F. Grass
Breite Strasse 36
55124 Mainz

Telefon: 06131 / 911 010
Fax:  06131 / 911 012
dialog@orthopaedie-mz.de

Sprechzeiten.

  • Montag bis Donnerstag:
    8.00 – 12.00 und 14.00 – 17.00
  • Freitag:
    8.00 – 12.00

So finden Sie uns.

Praxis für Orthopädie und Unfallchirurgie Gonsenheim

Bitte teilen Sie uns Ihr Anliegen mit